Alarmzentralen

Hiplex

hiplex 8400H

 

Die hiplex 8400H ist eine Einbruchmelderzentrale entsprechend den Bestimmungen, Vorschriften und Richtlinien DIN EN 50131 Grad 3 der VdS-Klasse C, VDE 0833 und der ÜEA-Richtlinien der Polizei. Die Einbruchmelderzentrale ist für den Einsatz im gewerblichen, industriellen und privaten Bereich geeignet.
Für die verschiedenen Ausbaustufen stehen unterschiedliche Gehäusetypen zur Verfügung.
Die Leser-Schnittstelle zur Anschaltung von comlock-/cryplock-Lesern kann neben der Funktion als Schalteinrichtung auch zur Zutrittskontrolle verwendet werden.
Die Einbruchmelderzentrale ist in einem stabilen, plombierbaren Stahlblechgehäuse mit Kabeleinführungen eingebaut.
Das Netzteil 12 V / 34 Ah ist auf der Zentralenplatine integriert. Zum Einbau einer TELENOT-Übertragungseinrichtung ist ein Montageplatz vorhanden. Die Telefonanschlussdose kann mit der Einbruchmelderzentrale überbaut werden.
Mit der Alarmanlagen-App BuildSec ist die Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen in der Einbruchmelderzentrale über Smartphone und Tablet möglich. Unterstützte Betriebssysteme sind iOS und Android

    Merkmale
    • Busorientiertes System, basierend auf dem TELENOT-Systembus com2BUS
    • Bis zu 15 unabhängige Sicherungsbereiche (gemäß VdS 2 unabhängige Sicherungsbereiche) und 1 Zentralen-Schutzbereich realisierbar
    • Bis zu 512 Meldebereiche parametrierbar
    • Bis zu 500 Codes parametrierbar
    • Erstmelderkennung
    • Gehtest-Funktion
    • Einmannrevision
    • Betrieb mit Austritts-/Zutrittsweg (z. B. externe Scharfschaltung über Bedienteil) möglich
    • Ereignisspeicher
    • - VdS (ca. 4000 Ereignisse)- Alarme (ca. 1000 Ereignisse)- Global (ca. 100.000 Ereignisse)
    • Erweiterbar mit bis zu 48 Türmodulen comlock 410
    • Erweiterbar mit bis zu 48 Transceivermodulen hilock 203
    • Erweiterbar mit bis zu 48 Meldergruppenmodulen 5-MGM C2
    • Parallele und serielle Schnittstelle (für detaillierte Meldungsübertragung) zur Übertragungseinrichtung
    • Ethernet-Schnittstelle zum Anschluss an einen Router für den Fernservice über hipas und die Bedienung über die Alarmanlagen-App BuildSec
    • App-fähig (Alarmanlagen-App BuildSec)
    • Integriertes Netzteil 12 V / 34 Ah
    • Firmware-Update über hipas-Parametriersoftware möglich


Einbruchmelderzentrale hiplex 8400H im Gehäusetyp GR80.
Zur Sabotageerkennung bei Entfernen von der Montagefläche ist als Zubehör ein Abreißmelder erhältlich. 

      Einbruchmelderzentrale
      • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
      • Bis zu 15 unabhängige Sicherungsbereiche (gemäß VdS 2 unabhängige Sicherungsbereiche) und 1 Zentralen-Schutzbereich realisierbar
      • 3 com2BUS-Stränge (davon 2 physikalisch getrennt) für Bedienteile, Türmodule, Meldergruppenmodule und andere Peripheriegeräte
      • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock-Lesern
      • 2 getrennte BUS-1-Stränge (für je 63 BUS-1-Adressen)
      • 16 konventionelle Meldergruppen
      • 3 Relaisausgänge
      • 15 Transistorausgänge +12-V-schaltend
      • 6 Transistorausgänge GND-schaltend

 

    Gehäuse GR80
    • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
    • 1 Akku-Stellplatz 12 V / 7,2 Ah
    • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
    • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
    • Schutzart IP40
    • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
    • Abmessungen (BxHxT) 310x275x126 mm
    • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
    • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
    • Stromaufnahme ca. 95 mA
    • Versorgungsspannung 230 V AC

 

  • Gehäuse GR100
    • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
    • 4 Montageplätze für Erweiterungsplatinen
    • 2 Akku-Stellplätze 12 V / 12 Ah
    • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
    • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
    • Schutzart IP40
    • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
    • Abmessungen (BxHxT) 330x390x173 mm
    • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
    • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
    • Stromaufnahme ca. 95 mA
    • Versorgungsspannung 230 V AC

 

VSÖ-Klasse WS (W 170918/02 E) Einbruchmelderzentrale
VSÖ-Klasse WS (W 170918/03 E) Schalteinrichtung
VdS-Klasse C (G 117001) Einbruchmelderzentrale
VdS-Klasse C (G 117002) Schalteinrichtung
EN 50131-3: Grad 3

654,00 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1

Complex 200H

Einbruchmelderzentrale complex 200H

 

 

 

Die Einbruchmelderzentrale complex 200H ist für den Einsatz im privaten Bereich vorgesehen. Die Einbruchmelderzentrale verwaltet einen Sicherungsbereich und ist für den Aufbau mittlerer Sicherungsanlagen gemäß den VdS-Richtlinien (Klasse A), VdS-Home sowie der VDE 0833 geeignet.
Mit dem Funk-Gateway FGW 210 (eingebaut in die Einbruchmelderzentrale complex 200H oder extern angeschlossen am com2BUS) lassen sich Komponenten per Funk in die Einbruchmelderzentrale integrieren.
Die Zentrale verbindet somit alle Vorteile eines verdrahteten Systems mit denen eines Funkalarmsystems.
Die comlock-Schnittstelle zur Anschaltung von comlock-/cryplock-Leseeinheiten kann neben der Funktion als Schalteinrichtung auch zur Zutrittskontrolle verwendet werden.
Die Zentrale ist in einem stabilen, plombierbaren Stahlblechgehäuse mit Kabeleinführungen eingebaut.
Das Netzteil 12 V/7 Ah ist auf der Zentralenplatine integriert. Zum Einbau einer TELENOT-Übertragungseinrichtung ist ein Montageplatz vorhanden. Die Telefonanschlussdose kann mit der Zentrale überbaut werden.
Die Parametrierung der Zentrale erfolgt über die Parametriersoftware "compasX" Art.-Nr. 100071098 vor Ort oder per Fernparametrierung.
Mit der Alarmanlagen-App BuildSec ist die Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen in der Einbruchmelderzentrale über Smartphone und Tablet möglich. Unterstützte Betriebssysteme sind IOS und Android.

 

  • Merkmale
  • Busorientiertes System, basierend auf dem TELENOT-Systembus "com2BUS"
  • 1 Sicherungsbereich realisierbar
  • Erstmelderkennung
  • Gehtestfunktion
  • Einmannrevision
  • Betrieb mit Einschalt- und Alarmverzögerung (Schleusenfunktion) möglich
  • 8 konventionelle Meldergruppen
  • 1 BUS-1 für max. 63 Bus-Teilnehmer
  • Systembus com2BUS
  • 1 Schnittstelle zum Anschluss beliebiger comlock-/cryplock Leseeinheiten für Schalteinrichtung und Zutrittskontrolle
  • Ereignisspeicher (1365 Ereignisse)
  • Langzeitspeicher Funk (1365 Ereignisse)
  • 3 Relaisausgänge (parametrierbar)
  • 15 Transistorausgänge
  • Erweiterbar mit bis zu 16 Module comlock 410 / hilock 203
  • Erweiterbar mit 2 Funk-Gateway FGW 210
  • Einbauplatz für Übertragungseinrichtung und Telefon-Anschlussdose
  • Parallele und serielle Schnittstelle (für detaillierte Meldungsübertragung und Fernservice) zur Übertragungseinrichtung
  • App-fähig (Alarmanlagen-App BuildSec) mit comXline ÜE
  • Integriertes Netzteil 230 V AC / 12 V DC/7 Ah
  • Parametrier-/fernparametrierbar mit Parametriersoftware compasX

 

Einbruchmelderzentrale complex 200H-FK im Gehäusetyp GR80.
Zur Sabotageerkennung bei Entfernen von der Montagefläche ist als Zubehör ein Abreißmelder erhältlich.

 

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • 1 Montageplatz für Funk-Gateway 210
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • Akku-Stellplätze 1 Stück 12 V/7,2 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 310x275x126 mm
  • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
  • Stromaufnahme ca. 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

VSÖ-Klasse P/S (P 110411/06 E) Schalteinrichtung


VSÖ-Klasse P/S (P 091012/09 E) Einbruchmelderzentrale
VdS-Klasse A (G 108701) Einbruchmelderzentrale
VdS-Klasse A (G 109708) Schalteinrichtung
GWA (H 108001) Einbruchmelderzentrale
GWA (H 109010) Schalteinrichtung
EN 50131-3: Grad 2 

486,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Werktage Lieferzeit1

Complex 400H

Einbruchmelderzentrale complex 400H

 

 

Die complex 400H ist eine Einbruch- und Überfallmelderzentrale entsprechend den Bestimmungen, Vorschriften und Richtlinien DIN EN 50131 der VdS-Klasse C, VDE 0833 und der Polizei-Notrufrichtlinie. Die Zentrale ist für den Einsatz im gewerblichen, industriellen und privaten Bereich geeignet.
Die Zentrale kann durch verschiedene Erweiterungsbaugruppen und comslave 400-Platinen den jeweiligen Anforderungen angepasst werden.
Für die verschiedenen Ausbaustufen stehen unterschiedliche Gehäusetypen zur Verfügung.
Mit dem Funk-Gateway FGW 210 (eingebaut in die Einbruchmelderzentrale complex 400H (Gehäusetyp GR80/GR100 oder S8/S10) oder extern angeschlossen am com2BUS) lassen sich Komponenten per Funk in die Einbruchmelderzentrale integrieren.
Die Zentrale verbindet somit alle Vorteile eines verdrahteten Systems mit denen eines Funkalarmsystems.
Die comlock-Schnittstelle zur Anschaltung von comlock-/cryplock-Leseeinheiten kann neben der Funktion als Schalteinrichtung auch zur Zutrittskontrolle verwendet werden.
Die Zentrale ist in einem stabilen, plombierbaren Stahlblechgehäuse mit Kabeleinführungen eingebaut.
Das Netzteil 12 V/26 Ah ist auf der Zentralenplatine integriert. Zum Einbau einer TELENOT-Übertragungseinrichtung ist ein Montageplatz vorhanden. Die Telefonanschlussdose kann mit der Zentrale überbaut werden.
Die Parametrierung der Zentrale erfolgt über die Parametriersoftware "compasX" Art.-Nr. 100071098 vor Ort oder per Fernparametrierung.
Mit der Alarmanlagen-App BuildSec ist die Bedienung und Darstellung von Betriebszuständen in der Einbruchmelderzentrale über Smartphone und Tablet möglich. Unterstützte Betriebssysteme sind IOS und Android.

 

  • Merkmale
  • Busorientiertes System, basierend auf dem TELENOT-Systembus "com2BUS"
  • Bis zu 8 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • Erstmelderkennung
  • Gehtestfunktion
  • Einmannrevision
  • Betrieb mit Einschalt- und Alarmverzögerung (Schleusenfunktion) möglich
  • Max. 208 konventionelle Meldergruppen anschliessbar
  • 2 bis 8 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 2 bis 8 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule, Lageplantableaus und andere Peripheriegeräte
  • 2 bis 24 getrennte Schnittstellen zum Anschluss beliebiger comlock-/cryplock Leseeinheiten für Schalteinrichtung und Zutrittskontrolle
  • Ereignisspeicher (1365 Ereignisse)
  • Langzeitspeicher Funk (1365 Ereignisse)
  • 3 bis 28 Relaisausgänge
  • 21 bis 196 Transistorausgänge
  • Erweiterbar mit bis zu 3 comslaves
  • Erweiterbar mit bis zu 16 Module comlock 410 / hilock 203
  • Erweiterbar mit 2 Funk-Gateway FGW 210
  • Parallele und serielle Schnittstelle (für detaillierte Meldungsübertragung und Fernservice) zur Übertragungseinrichtung
  • App-fähig (Alarmanlagen-App BuildSec) mit comXline ÜE
  • Schnittstelle für Drucker oder zur Vernetzung mit Gebäude-Management-System / EIB/KNX
  • Integriertes Netzteil 12 V / 26 Ah
  • Zusatznetzteile anschließbar
  • Bedarfsgerechte Konfektionierung durch die Kombination von:
  • - Master- comslaves- Türmodul comlock 410- Transceiver hilock 203 / 213- Funk-Gateway FGW 210- MG/TA Erweiterung- com2BUS-Expander- sowie verschiedener Gehäusetypen
  • Parametrier-/fernparametrierbar mit Parametriersoftware compasX

 

Einbruchmelderzentrale complex 400H im Gehäusetyp GR80.


Zur Sabotageerkennung bei Entfernen von der Montagefläche ist als Zubehör ein Abreißmelder erhältlich.

 

  • Einbruchmelderzentrale
  • 2 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • 2 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock Leseeinheiten
  • 2 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 16 konventionelle Meldergruppen anschließbar
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12 V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend
Einbruchmelderzentrale complex 400H Gehäuse GR80
  • 1 Montageplatz für Funk-Gateway 210
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung

 

  • Akku-Stellplätze 1 Stück 12 V/7,2 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 310x275x126 mm
  • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
  • Stromaufnahme ca. 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

Einbruchmelderzentrale complex 400H Gehäuse GR100

 

  • 1 Montageplatz für Funk-Gateway 210
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • 4 Montageplätze für Erweiterungsplatinen
  • Akku-Stellplätze 2 Stück 12 V/12 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 330x390x173 mm
  • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
  • Stromaufnahme ca. 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

Einbruchmelderzentrale complex 400H im Gehäusetyp S10.

 

  • Einbruchmelderzentrale
  • Bis zu 8 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • 2 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock Leseeinheiten
  • 2 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 16 konventionelle Meldergruppen (mit Erweiterungsplatine MG/TA auf 32 erweiterbar)
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12 V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend (mit Erweiterungsmodul MG/TA auf 14 erweiterbar)

 

  • Gehäuse S10
  • 1 Montageplatz für Funk-Gateway 210
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • 4 Montageplätze für Erweiterungsplatinen

 

  • Akku-Stellplätze 2 Stück 12 V/12 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 330x390x170 mm
  • Gewicht 7,3 kg
  • Stromaufnahme 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

Einbruchmelderzentrale complex 400H im Gehäusetyp S10/2.

 

  • Einbruchmelderzentrale
  • Bis zu 8 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • 2 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock Leseeinheiten
  • 2 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 16 konventionelle Meldergruppen (mit Erweiterungsplatine MG/TA auf 32 erweiterbar)
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12 V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend (mit Erweiterungsmodul MG/TA auf 14 erweiterbar)

 

  • Gehäuse S10/2
  • 1 Montageplatz für comslave oder Netzteil-Baugruppe NT 400/26
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • 5 Montageplätze für Erweiterungsplatinen
  • Verteilerfeld für bis zu 8 Lötleisten 16-polig oder 8 LSA-Plus Anschlussleisten 10 DA

 

  • Akku-Stellplätze 2 Stück 12 V/17 Ah oder 4 Stück 12 V/12 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 500x600x170 mm
  • Gewicht 14,3 kg
  • Stromaufnahme 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

Einbruchmelderzentrale complex 400H im Gehäusetyp S11.

 

  • Einbruchmelderzentrale
  • Bis zu 8 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • 2 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock Leseeinheiten
  • 2 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 16 konventionelle Meldergruppen (mit Erweiterungsplatine MG/TA auf 32 erweiterbar)
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12 V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend (mit Erweiterungsmodul MG/TA auf 14 erweiterbar)

 

  • Gehäuse S11
  • 2 Montageplätze für comslave oder Netzteil-Baugruppe NT 400/26
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • 12 Montageplätze für Erweiterungsplatinen
  • Verteilerfeld für bis zu 14 Lötleisten 16-polig oder 14 LSA-Plus Anschlussleisten 10 DA

 

  • Akku-Stellplätze 3 Stück 12 V/26 Ah oder 6 Stück 12 V/12 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 660x780x250 mm
  • Farbe RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Gewicht ca. 26,5 kg
  • Stromaufnahme 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

Einbruchmelderzentrale complex 400H im Gehäusetyp S12.

 

  • Einbruchmelderzentrale
  • Bis zu 8 unabhängige Bereiche +1 Zentralenschutzbereich realisierbar
  • 2 getrennte "com2BUS"-Anschlussstränge für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock Leseeinheiten
  • 2 getrennte BUS-1 Stränge (Melderbus für je 63 Busteilnehmer)
  • 16 konventionelle Meldergruppen (mit Erweiterungsplatine MG/TA auf 32 erweiterbar)
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12 V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend (mit Erweiterungsmodul MG/TA auf 14 erweiterbar)

 

  • Gehäuse S12
  • 3 Montageplätze für comslave oder Netzteil NT 400/26
  • 1 Montageplatz für Übertragungseinrichtung
  • 13 Montageplätze für Erweiterungsplatinen
  • Verteilerfeld für bis zu 35 Lötleisten 16-polig oder 7 LSA-Plus Anschlussleisten 10 DA und 14 LSA-Plus Anschlussleisten 20 DA

 

  • Akkustellplätze 4 x 12 V/26 Ah oder 8 x 12 V/12 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 800x1200x310 mm
  • Farbe RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Gewicht ca. 65 kg
  • Stromaufnahme 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

VSÖ-Klasse WS (W 091012/08E) Einbruchmelderzentrale
VSÖ-Klasse WS (W 110411/05 E) Schalteinrichtung
VdS-Klasse C (G 108026) Einbruchmelderzentrale
VdS-Klasse C (G 109100) Schalteinrichtung
EN 50131-3: Grad 2

615,60 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Werktage Lieferzeit1

Compact Easy

Funk-Alarmsystem compact easy 200H-FK / 2516 (GSM) / BT 800

 

 

Das drahtlose Sicherungssystem DSS2 A (VdS-Systemanerkennung S 109705) ermöglicht die Integration von Funkkomponenten in Einbruchmelderzentralen complex 200H/400H.
Mit Hilfe von bis zu 2 Funk-Gateways FGW 210, angeschlossen am com2BUS der EMZ, werden Funkmelder mit der EMZ verbunden. Damit wird aus einer konventionellen EMZ eine Hybrid-EMZ.
Die Signale zwischen dem Funk-Gateway FGW 210 und den Funkkomponenten werden durch Funkwellen übertragen.
Das besondere Merkmal am Funk ist die Ausbreitung der Funkwellen durch Mauern und über Grundstücksgrenzen usw. hinweg. Diese zunächst nützliche Eigenschaft kann aber dann störend wirken, wenn mehrere Funkteilnehmer in räumlicher Nähe die gleichen Funkfrequenzen benutzen.
Da diese Zustände ständig wechseln können, ist ein Verfahren notwendig, welches im Bedarfsfall automatisch von belegten auf unbelegte Funkkanäle umschaltet, ohne dass Meldungen verloren gehen.
Ein solches Verfahren ist das automatische Frequenzmanagementsystem MCRT® von TELENOT.
Für das DSS2 ist das ISM-Frequenzband (433,05 bis 434,79 MHz) nach einem TELENOT-eigenen Kanalraster in 12 Funkkanäle aufgeteilt. Das MCRT-System wählt daraus automatisch drei ungestörte Kanäle für die Datenübertragung aus. Sollte es auf einem Kanal während des Betriebes zu Beeinflussungen durch andere Funkaktivitäten kommen, wird automatisch auf den anderen, nicht gestörten Kanal gewechselt.
Alle DSS2-Funkkomponenten arbeiten bidirektional und sind somit in der Lage Meldungen zu senden und zu empfangen.
Die Funkreichweite der Funkkomponenten ist abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und kann je nach Anzahl und Art der zu durchdringenden Wände und Decken zwischen 20 und 300 m betragen. Dies entspricht in etwa den Reichweiteverhältnissen wie man sie auch von einem schnurlosen Telefon her kennt.
Die Parametrierung erfolgt mit der Software "compasX" im Rahmen der complex 200H/400H-Parametrierung.

 

  • Merkmale Drahtloses Sicherungssystem DSS2
  • Bis zu 2 Funk-Gateways FGW 210 anschaltbar
  • Automatisches Frequenzmanagementsystem
  • Betriebssichere Funktion im ISM-Frequenzband
  • Systemspezifisches Kanalraster aus 12 Kanälen
  • Fremdfunk-Anzeige und Meldung
  • Statistische Kanalbewertung
  • Permanenter Dreikanalbetrieb auf den besten Kanälen
  • Schnelle Umschaltung auf Ersatzkanäle
  • Werkscodierung aller Systemkomponenten
  • Über 16 Mio. Codierungen je Komponententyp
  • Automatisches Einlernen der Systemkomponenten
  • Stetiger Selbsttest der Systemkomponenten
  • Wechselcode des sicherheitsrelevanten Datenverkehrs
  • Integration von max. 100 Funkteilnehmer / 165 Meldepunkte an der EMZ
  • Integration von zusätzlich 8 Mobilen Bedienteilen
  • Anlagenzustände an den Bedienteilen sofort erkennbar

 

Das Funk-Alarmsystem compact easy ist für den Einsatz im privaten und kleingewerblichen Bereich vorgesehen. Die Einbruchmelderzentrale verwaltet einen Sicherungsbereich und ist für den Aufbau mittlerer Sicherungsanlagen gemäß den VdS-Richtlinien (Klasse A), VdS-Home sowie der VDE 0833 geeignet.
Mit dem integrierten Funk-Gateway FGW 210 lassen sich Komponenten per Funk in das Einbruchmeldesystem integrieren.
Die Zentrale verbindet somit alle Vorteile eines verdrahteten Systems mit denen eines Funkalarmsystems.

Zur Alarmübermittlung ist in der Zentrale eine Übertragungseinrichtung comXline 2516 GSM easy integriert.
Der Betrieb dieser Übertragungseinrichtung ist nur in Verbindung mit einer Einbruchmelderzentrale complex 200H-FK easy möglich.
Es besteht ausschließlich eine serielle Anbindung an die Einbruchmelderzentrale sowie eine reduzierte Anzahl an Teilnehmertypen (über Festnetz (la/lb) ist nur Teilnehmertyp "Sprache" möglich).

Die App comvisMC Buildsec ermöglicht die komfortable Bedienung und Visualisierung des Alarmsystems über Smartphone.

 

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • Busorientiertes System, basierend auf dem TELENOT-Systembus "com2BUS"
  • 1 Sicherungsbereich realisierbar
  • Erstmelderkennung
  • Gehtestfunktion
  • Einmannrevision
  • Betrieb mit Einschalt- und Alarmverzögerung (Schleusenfunktion) möglich
  • 8 konventionelle Meldergruppen
  • 1 BUS-1 für max. 63 Bus-Teilnehmer
  • Systembus com2BUS
  • 1 Schnittstelle zum Anschluss beliebiger comlock-/cryplock Leseeinheiten für Schalteinrichtung und Zutrittskontrolle
  • Ereignisspeicher (1365 Ereignisse)
  • Langzeitspeicher Funk (1365 Ereignisse)
  • 3 Relaisausgänge (parametrierbar)
  • 15 Transistorausgänge
  • Erweiterbar mit bis zu 16 Module comlock 410 / hilock 203
  • Serielle Schnittstelle (für detaillierte Meldungsübertragung und Fernservice) zur Übertragungseinrichtung
  • Parametrier-/fernparametrierbar mit Parametriersoftware compasX

 

  • Integriertes Touch-Bedienteil BT 800
  • Integriertes Funk-Gateway FGW 210
  • Integrierte Übertragungseinrichtung comXline 2516 GSM easy
  • Freischaltung App comvisMC Buildsec
  • Integriertes Netzteil 230 V AC / 12 V DC/7 Ah
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur 0 °C bis +50 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Stahlblech pulverbeschichtet
  • Abmessungen (BxHxT) 310x275x126 mm
  • Farbe Gehäusetür RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Farbe Gehäuseunterteil RAL 9006 Weißaluminium
  • Stromaufnahme ca. 150 mA
  • Stromaufnahme BT 800 in Betrieb ca. 270 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC

                  
VSÖ-Klasse P/S (P 091012/09 E) Einbruchmelderzentrale
VSÖ-Klasse P/S (P 110411/06 E) Schalteinrichtung
VdS-Klasse A (G 108701) Einbruchmelderzentrale
VdS-Klasse A (G 109708) Schalteinrichtung
VdS-Klasse C (G 113069) Bedienteil
VdS-Nr. G 109808
GWA (H 108001) Einbruchmelderzentrale
GWA (H 109010) Schalteinrichtung 

1.499,00 € 2

1.401,60 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Werktage Lieferzeit1