Telenot Zentralen Erweiterungen

Türmodul comlock 410

 

 

Das Türmodul comlock 410 dient zur Anschaltung der gesamten Peripherie einer Zugangstür über den com2BUS der EMZ complex 200H/400H. Der com2BUS benötigt nur 4 Adern bei einer Länge von bis zu 1000 m. Dadurch ergeben sich enorme wirtschaftliche Vorteile bei der Installation. Es können pro EMZ complex 200H/400H bis zu 16 Module comlock 410 / hilock 203 angeschlossen werden. Zur Montage stehen aP- und uP-Gehäuse zur Verfügung.
Die Parametrierung erfolgt über die EMZ complex 200H/400H mit der Parametriersoftware compasX.

Hierbei können grundsätzlich zwei unterschiedliche Betriebsarten ausgewählt werden:

Betriebsart Türmodul
Mit dem Türmodul comlock 410 lassen sich folgende Komponenten die an einer Tür benötigt werden, mit geringem Aufwand an die EMZ anschließen:
- eine comlock-/cryplock Leseeinheit mit Sperrelement
- alternativ ein Impulsschaltschloss mit Sperrelement oder ein Blockschloss
- Magnet-/Schließblechkontakte und Glasbruchmelder an 5 frei parametrierbaren Meldergruppeneingängen
- Zustandsanzeigen, Summer usw. an 5 frei parametrierbaren Ausgängen
- einen Türöffner am potenzialfreien Relaisausgang
- einen Transceiver zur Ansteuerung des digitalen Schließzylinders SimonsVoss.


Betriebsart modulares Tagalarmsystem
In dieser Betriebsart wird das Türmodul comlock 410 zur Überwachung von Notausgangstüren, die tagsüber nicht verschlossen werden dürfen, eingesetzt. Dazu werden an bestimmten Eingängen Magnet- und Schließblechkontakte zur Öffnungs- und Verschlussüberwachung der Tür angeschlossen. Zur Alarmierung bietet das Modul zwei Ausgänge für einen optischen und akustischen Signalgeber. Zusätzlich kann ein ausgelöster Tagalarm über die Einbruchmelderzentrale angezeigt und signalisiert werden.
Die Aktivierung und Deaktivierung der Tagalarmüberwachung kann wahlweise über einen Schlüsselschalter oder mit einer comlock-/cryplock Leseeinheit erfolgen.
1 Schnittstelle für comlock-/cryplock-Leseeinheiten

 

  • 1 Schnittstelle für comlock-/cryplock-Leseeinheiten
  • 5 Meldergruppeneingänge, davon 1 Meldergruppe rücksetzbar zum Anschluss von Glasbruchmeldern
  • 5 Transistorausgänge
  • 1 potenzialfreier Relaisausgang für Türöffner
  • Anschluss eines Transceivers zur drahtlosen Steuerung eines digitalen Schließzylinders der Fa. SimonsVoss (in Betriebsart Türmodul)

 

Türmodul comlock 410 im Gehäusetyp K20 zur aP-Montage.

 

  • Aufputz-Ausführung
  • Umweltklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Schutzart IP40
  • Material Gehäuse Kunststoff ASA
  • Abmessungen (BxHxT) 75x115x27 mm
  • Farbe RAL 9016 Verkehrsweiß
  • Stromaufnahme in Ruhe ca. 10 mA
  • Versorgungsspannung 12 V DC über com2BUS

VSÖ-Klasse WS (W 070226/03 E)
VdS-Klasse C (G 106070)

 

326,40 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1
Türmodul comlock 410 / K20 aP von Telenot; presented by SafeTech

 

 

 

 

 comlock 410 aP-Montage/ K20

Türmodul comlock 410 / Lötverteiler / K30 von Telenot; presented by SafeTech

comlock 410 aP-Montage / Lötverteiler / K30

Türmodul comlock 410 / LSA-Plus-Verteiler / K30 von Telenot; presented by SafeTech

comlock 410 aP-Montage /  LSA-Plus-Verteiler / K30

Türmodul comlock 410 uP von Telenot; presented by SafeTech

 

 

 

 

comlock 410 uP-Montage



Comslave 400-FK

(Abbildung abweichend)

 

Die Zentralen-Erweiterungsplatine erweitert die EMZ complex 400H um 2 unabhängige Sicherungsbereiche mit den dazugehörigen Ein-/Ausgängen und Schnittstellen.
Zur Energieversorgung ist auf der Platine ein Netzteil 12 V / 26 Ah integriert.
Die Platine wird zusätzlich zur EMZ complex 400H in den Gehäusetypen S10/2, S11 und S12 eingebaut.
Zur abgesetzten Montage kann die Platine auch in die Leergehäuse GR80, GR100, S10/2, S11 und S12 eingebaut werden.  

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • Über com2BUS bis zu 500 m von Zentrale absetzbar
  • 1 com2BUS-Strang für Bedienteile, Türmodule und Lageplantableaus
  • 2 getrennte Schnittstellen zum Anschluss von comlock-/cryplock-Lesern
  • 2 getrennte BUS-1-Stränge (für je 63 BUS-1-Adressen)
  • 16 konventionelle Meldergruppen (mit Erweiterungsplatine MG/TA auf 32 erweiterbar)
  • 3 Relaisausgänge
  • 15 Transistorausgänge +12-V-schaltend
  • 6 Transistorausgänge GND-schaltend (mit Erweiterungsmodul MG/TA auf 14 erweiterbar)
  • Integriertes Netzteil 12 V / 26 Ah
  • Abmessungen (BxHxT) 287x168x60 mm
  • Stromaufnahme ca. 50 mA
  • Versorgungsspannung 230 V AC


VdS-Klasse C (G108026) Einbruchmelderzentrale

VdS-Klasse C (G109100) Schalteinrichtung

 

526,80 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1

Erweiterungsplatine MG/TA-FK (16 Eingänge/8Ausgänge)

(Abbildung abweichend)

 

Die EMZ complex 400H-FK (Master und Slave) besitzen im Grundausbau jeweils 16 Eingänge für konventionelle Meldergruppen. Diese Eingänge beinhalten auch die Eingänge für Blockschlossanschlüsse, Riegel etc. Sollte in gewissen Anwendungsfällen die Anzahl der Eingänge beim Master oder Slave nicht ausreichen, kann durch Hinzufügen der Erweiterungsplatine MG/TA-FK die Anzahl der Eingänge um 16 Eingänge erhöht werden. Zusätzlich stellt die Erweiterungsplatine noch 8 weitere Transistorausgänge zur Verfügung. 

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • 8 konventionelle, rücksetzbare Meldergruppeneingänge, auch zum Anschluss von passiven Glasbruchmeldern
  • 8 konventionelle, nicht rücksetzbare Meldergruppeneingänge
  • 8 OC-Transistorausgänge, max. 100 mA, nach GND-schaltend
  • Abmessungen (BxHxT) 91,5x70,5x23 mm
  • Stromaufnahme ca. 2 mA
  • Stromaufnahme je aktiver MG 1 mA                 

VdS-Klasse C (Zubehör der EMZ)

 

172,80 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1

Erweiterungsplatine com2BUS-Expander-FK

(Abbildung abweichend)

 

Die EMZ complex 400H-FK kann bis zu 8 unabhängige Sicherungsbereiche verwalten und bearbeiten. Im Grundausbau stehen auf der Zentralenplatine die Anschlüsse für 2 elektrisch gegenseitig entkoppelte com2BUS-Stränge zur Verfügung. Gemäß den Richtlinien des VdS ist jeder unabhängige Sicherungsbereich über einen eigenen BUS-Strang zu versorgen, der von den anderen BUS-Strängen elektrisch entkoppelt sein muss, um gegenseitige Beeinflussungen auszuschließen.
Werden mehr als 2 unabhängige Sicherungsbereiche in VdS-gemäßer Weise benötigt, kann durch Hinzufügen des com2BUS-Expanders die Anzahl der elektrisch entkoppelten com2BUS-Stränge auf 8 erhöht werden.
Der com2BUS-Expander-FK besitzt dazu die notwendige Anzahl getrennter BUS-Treiberbausteine sowie über PTC-Thermosicherungen getrennte Ausgänge für die 12 V-Stromversorgung der BUS-1-Komponenten an den einzelnen com2BUS-Strängen und die notwendigen EMV-Schutzbeschaltungen.                     

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • Abmessungen (BxHxT) 91,5x70,5x20 mm
  • Stromaufnahme ca. 2 mA

VdS-Klasse C (Zubehör der EMZ)

 

200,40 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1

Erweiterungsplatine REL8-FK

(Abbildung abweichend)

 

Die Erweiterungsplatine REL8-FK ist mit 8 potenzialfreien Relais (Wechsler 1 x UM) bestückt.
Sie dient der potenzialfreien Ansteuerung von Schaltfunktionen, gesteuert durch die Transistorausgänge einer Einbruchmelderzentrale. Ebenso ist die potenzialfreie Ansteuerung einer systemfreien Übertragungseinrichtung mittels der Erweiterungsplatine möglich.
Die Erweiterungsplatine kann in zwei Arten an die EMZ angeschlossen werden:
- Anschluss über Federkraftklemmen an die universellen Transistorausgängen der EMZ.
- Anschluss über Flachbandleitungssatz FB9 mit Systemsteckern an den parallelen ÜE-Ausgängen der TELENOT-Einbruchmelderzentralen.

 

  • Anschlusstechnik Federkraftklemmen
  • Kontaktbelastbarkeit je Relais 12 V / max. 1 A oder 30 V / max. 0,5 A
  • Relais 8 Stück (1 x UM-Wechsler)
  • Abmessungen (BxHxT) 91,5x70,5x23 mm
  • Stromaufnahme je Relais ca. 18 mA

 

VdS-Klasse C (Zubehör der EMZ)

 

109,20 €

  • verfügbar
  • 3 - 5 Werktage Lieferzeit1

Interface KNX 400 IP

(Abbildung abweichend)

 

Das Interface KNX 400 IP dient der bidirektionalen Umwandlung von Protokolldaten der GMS-Schnittstelle der EMZ complex 400H auf KNX.
Somit können Zustände der EMZ complex 400H (z. B. Eingänge, Ausgänge und der System-Status der Zentrale) auf den KNX übertragen werden und dienen dort zur Steuerung von z. B. Klimatechnik und Steuerung von Lichtszenarien.
Ebenso ist die Steuerung der EMZ mit KNX-Befehlen möglich.

Das Interface KNX 400 IP wird auf einem universellen Montageplatz der EMZ complex 400H im Gehäusetyp GR100, GR102, S11 und S12 montiert.
Mit dem beigefügten Kabel wird das Interface an der seriellen GMS-Schnittstelle der EMZ complex 400H angeschlossen.
Die Parametrierung des Interface wird über TCP/IP direkt am Modul mit einem Webbrowser durchgeführt.

 

  • Übertragung von GMA an KNX
  • Je Sicherungsbereich: intern scharf, extern scharf, unscharf, scharfschaltbereit, Alarm, Störung
  • Zustand der Meldepunkte (inkl. BUS-1-Komponenten)
  • Je Meldebereich aktiv/gesperrt
  • Zustand der Ausgänge
  • Systemstatus Netzstörung, Batteriestörung, Sabotage

  • Übertragung von KNX an GMA
  • Je Sicherungsbereich: interne Scharfschaltung, externe Scharfschaltung, Unscharfschaltung
  • Rücksetzen der Sicherungsbereiche
  • Sperren/Aktivieren von Meldebereichen
  • Steuern von Ausgängen

  • Betriebstemperatur -10 °C bis +55 °C
  • Abmessungen (BxHxT) 121x76x35 mm
  • Stromaufnahme ca. 120 mA
  • Versorgungsspannung 10,2 V DC bis 15 V DC

 

 

1.597,20 €

  • verfügbar
  • 14-21 Werktage Lieferzeit1

Produktbilder Copyright by "Telenot Alarmsysteme"