Brandmelder

Download
Optischer Rauchmelder CT 3005 O
Der Optische Rauchmelder (Designvariante 5) in ansprechendem Gehäusedesign ist in Grenzwerttechnik ausgeführt. Der Rauchmelder dient zur Früherkennung von Bränden und arbeitet nach dem Streulichtprinzip. Der Rauchmelder eignet sich zum Einsatz bei Schwelbränden und offenen Bränden von Kunststoffen und organischen Stoffen, Flüssigkeiten oder Gasen mit Rauchentwicklung. Durch eine intelligente Auswertung des Messkammersignals wird eine hohe Betriebssicherheit erreicht. Der optische Rauchmelder verfügt über einen Alarmausgang zur Ansteuerung eines potenzialfreien Relaiskontaktes im Sockel oder einer Parallelanzeige.
CT 3005 O.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.5 KB
Download
Mehrsensormelder CT 3002 OT
Der Mehrsensormelder (Designvariante 2) ist in Grenzwerttechnik ausgeführt. Er dient zur Früherkennung von offenen Bränden, Schwelbränden und Bränden mit hoher Temperaturentwicklung. Durch eine intelligente Auswertung des Messkammer- und des Temperatursignals (ODER-Verknüpfung beider Kenngrößen) wird eine hohe Betriebssicherheit gewährt. Der Mehrsensormelder verfügt über einen Alarmausgang zur Ansteuerung eines potenzialfreien Relaiskontaktes im Sockel oder einer Parallelanzeige.
CT 3002 OT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.9 KB
Download
Thermischer Melder CT 3002 T
Der Thermische Melder (Designvariante 2) ist in Grenzwerttechnik ausgeführt. Der Thermo-Differenzialmelder dient zur Früherkennung von Bränden mit rascher Temperaturentwicklung und arbeitet nach dem Funktionsprinzip von Temperaturanstieg und Temperaturgrenzwert. Durch eine intelligente Auswertung des Temperatursignals wird eine hohe Betriebssicherheit erreicht. Der Thermische Melder verfügt über einen Alarmausgang zur Ansteuerung eines potenzialfreien Relaiskontaktes im Sockel oder einer Parallelanzeige.
CT 3002 T.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.8 KB
Download
Optischer Rauchmelder CT 3002 O
Der Optische Rauchmelder (Designvariante 2) ist in Grenzwerttechnik ausgeführt. Der Rauchmelder dient zur Früherkennung von Bränden und arbeitet nach dem Streulichtprinzip. Der Rauchmelder eignet sich zum Einsatz bei Schwelbränden und offenen Bränden von Kunststoffen und organischen Stoffen, Flüssigkeiten oder Gasen mit Rauchentwicklung. Durch eine intelligente Auswertung des Messkammersignals wird eine hohe Betriebssicherheit erreicht. Der optische Rauchmelder verfügt über einen Alarmausgang zur Ansteuerung eines potenzialfreien Relaiskontaktes im Sockel oder einer Parallelanzeige.
CT 3002 O.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.3 KB
Download
Anschlussanleitung Meldersockel SDB 3000 / Relais-Meldersockel DRB 400
Die Meldersockel dienen zur Anschaltung von automatischen Brandmeldern der Serie CT 3000 an eine widerstandsüberwachte Brand-Meldergruppe einer Gefahrenmelderzentrale.
Meldersockel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 529.4 KB
Download
Meldersockel BUS-1 SDB-400
An Überfall- und Einbruchmelderzentralen mit dem Melderbus „BUS-1“ können automatische Brandmelder der Serie CT 3000 über den Meldersockel BUS-1 (SDB 400) als BUS-Teilnehmer an den 3-adrigen Melderbus angeschlossen werden. Durch den geringen Installationsaufwand ist eine zeit- und kosteneffektive Installation möglich. Der Meldersockel verfügt über einen 6-fach-Programmierschalter zur Einstellung der Teilnehmeradresse zwischen 1 und 63. Bei VdS-Anlagen ist zu beachten, dass alle Melderbus-Teilnehmer je Melderbus nur einem Sicherungsbereich zugeordnet werden dürfen.
Meldersockel Bus1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 528.1 KB