Über SafeTech

Gegründet 2005

Von Markus Plangger und Ing. Peter Tanzer

 

Kompetenzen

Spezialisiert auf die Errichtung von Alarmanlagen, Videoüberwachungen und Telefonanlagen

 

Kunden

Privatpersonen, Gewerbe und Industrie

 


Techniker aus Leidenschaft

Zur Person Markus Plangger, Geschäftsführer

Markus Plangger ist am 29.10.1972 in Innsbruck geboren und aufgewachsen.

 

Er bekam mit acht Jahren, von seinen Großonkel Herbert Scopoli, einen Elektronik Baukasten
von Kosmos geschenkt, dieser Baukasten erweckte seine große Leidenschaft: „Elektronik“.

 

Er war der Erste, der Anfang der achtziger Jahre, einen Computer mit in die Schule nahm,
um den Mitschülern zu zeigen wie er Programme (Musik und Grafik) in der dazumal aktuellen Computersprache "Basic" schrieb.

Kurze Zeit später baute er seinen ersten Musik Receiver, wobei er spezielle Platinen entwickelte,
die er selbst ätzte, bestückte und lötete. Es folgten aufwendige Sound- und Entertainmentsysteme für PKWs.

 

In der HTL für Nachrichtentechnik fühlte er sich unterfordert, deswegen verließ er die Schule
nach dem ersten Jahr mit positivem Abschluss.

 

Markus Plangger wollte sich technisch weiter entwickeln und bewarb sich bei der Firma Siemens
in Neu-Rum bei Innsbruck für einen Lehrplatz. Er wurde aus über 40 Bewerbern ausgewählt.
Die Lehre beendete er nach 3 1/2 Jahren mit positivem Lehrabschluss.
2 1/2 Jahre später, als stellvertretender Montageleiter in der Biochemie Kundl (SANDOZ),
war es Zeit für eine Veränderung und die einvernehmliche Auflösung mit der Firma Siemens.


Sieben Jahre arbeitete Herr Plangger dann für die Firma SIGA,
die sich dank seiner Kompetenzen auf Videoüberwachung und Alarmanlagen spezialisieren konnte.

 

Im Jahr 2000 suchte Herr Plangger fünf Jahre neue Herausforderungen im europäischen Ausland.
2005, gestärkt und reich an Erfahrung, kam er wieder nach Tirol zurück,

um mit seinem Freund, Ing. Peter Tanzer, die Firma SafeTech zu gründen.

 

Herr Markus Plangger ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

 

 

Unsere Philosophie

  1. Leben und Leben lassen.
  2. Der Kunde ist meist ein Laie und muss korrekt Beraten werden. (Es wird nichts angeboten, verkauft oder getauscht was nicht erforderlich ist)
  3. Die eingesetzte Sicherheitstechnik wird nicht am Vermögen des Kunden angepasst.
  4. Bevor wir billige Technik einsetzten, verkaufen wir lieber weniger Komponenten.
  5. Wir verkaufen nichts, womit wir keine Erfahrung haben, bzw. was wir nicht getestet haben.
  6. Der Kunde sollte durch die eingesetzte Technik nicht abhängig von uns werden. (Alles aus einer Hand ist nicht nur vorteilhaft)
  7. Wir nützen die notgedrungene Abhängigkeit nicht aus. (Kein Wartungsvertrag notwendig, wir sind auch ohne Vertrag rasch zur Stelle)

 

 

Elektronik-Kompendium.de

Kupferkabel in der Kommunikationstechnik (Di, 22 Mai 2018)
Symmetrische Kabel werden für alle Arten der Signalübertragung bevorzugt eingesetzt. In der klassischen Kommunikationstechnik werden sie als Telefonkabel oder Installationskabel bezeichnet. In der Netzwerktechnik werden sie als Twisted-Pair-Kabel (TP-Kabel) bezeichnet. Twisted-Pair ist die englische Bezeichnung für ein symmetrisches Kabel, das an gekreuzten, verseilten bzw. verdrillten Adernpaaren zu erkennen ist. Symmetrisches Kupferkabel / Telefonkabel Twisted-Pair-Kabel
>> mehr lesen

Update: Triple Play (Mi, 16 Mai 2018)
Triple Play ist die Bündelung von Internet, Telefonie und Fernsehen (TV) zu einem Kommunikations- und Informationsangebot an einem Breitband-Anschluss. Dabei werden diese Dienste von einem Anbieter gebündelt und über einen schnellen Internetzugang per DSL oder ein Kabelanschluss zum Kunde geliefert. Triple Play IPTV (TV over IP) IP-Telefonie Internet
>> mehr lesen

sicherheit.info - neue Beiträge

Siemens: Partnerschaft mit Atos ausgeweitet (Mi, 23 Mai 2018)
Atos und Siemens wollen ihre geschäftliche Zusammenarbeit bei digitalen Dienstleistungen und digitalen Technologien weiter vorantreiben. Dies gilt insbesondere für „MindSphere“, das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem von Siemens.
>> mehr lesen

Renz: Paketkastenanlagen verwahren sicher (Mi, 23 Mai 2018)
Renz hat auf den Messen in Frankfurt und Nürnberg viele Neuigkeiten rund um seine „myRENZbox“ Paketkastenanlage gezeigt. Mit ihr können Pakete von allen Paketdienstleistern empfangen und versendet werden.
>> mehr lesen